Ausbildung Praxis

Scheine Praxis

Im Anschluss an die Theoriekurse der Scheine SKS und SSS

Scheine Praxis

Im Anschluss an die Theoriekurse der Scheine SKS und SSS organisieren wir Ausbildungstörns mit anschließender Prüfung vor einer Prüfungskommission des DSV.

SKS

SSS

Funk

Funk­ausbild­ung

Ausbild­ung der Sprech­funk­zeug­nisse

UBI: UKW-Sprechfunkzeugnis


UBI - Gültigkeitsbereich und Zweck

Das UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) ist die amtlich anerkannte Erlaubnis zum Bedienen und Beaufsichtigen einer Schiffsfunkstelle auf Binnenschifffahrtsstraßen.

Beispiele: Für Skipper in Holland gelten das Ijsselmeer und die Wattengewässer bis zu den Inseln noch als Binnenfunk. Die deutschen Schifffahrtsstraßen 1-3 können sowohl mit Seefunk als auch mit Binnenfunk befahren werden. Als Skipper kommt man mit der Bootsüberführung über die Elbe nur bis zum Beginn des Elbeseitenkanals. Auf dem Mittellandkanal ist UBI erforderlich.

Nächste UBI-Kurse

Voraus­setzungen

Für den Erwerb des UBI ist nur das Mindestalter zu beachten.

  • Mindestalter: 15 Jahre

  • (Am tag der Zulassung min. 14 Jahre + 9 Monate)

Für das UKW-Sprechfunkzeugnis werden ausschließlich Deutsche Sprachkenntnisse benötigt.

Theorie­prüfung

Die theoretische Prüfung findet anhand der Beantwortung eines Multiple-Choice Fragebogens statt. Die Auswahl der Fragen stammt aus dem 130 Fragen umfassenden UBI-Fragenkatalogs und umfasst folgende Themenbereiche:
  • Technik der Funkanlagen
  • Frequenzen und deren Verwendungszweck
  • Funkstellen

  • Verkehrskreise

  • Verschiedene Funkverkehrsarten & Rangfolge

  • Automatisches Senderidentifikationssystem (ATIS)

Praxis­prüfung

Die Praxisprüfung des UBI umfasst die folgenden Themenbereiche:

  • Bedienung der Sprechfunkgeräte einer Schiffsfunkstelle (Bsp.: Kanalwahl, Einstellen d. Sendeleistung, Bedienung d. Squelch)
  • Binnenschifffahrtsfunk / Routineverkehr (Bsp.: Beantwortung von Anrufen, Anruf an eine oder alle Funkstellen)

  • Abgabe und Aufnahme von Not-, Sicherheits- und Dringlichkeitsverkehr

Für Inhaber des SRC oder LRC können ist eine verkürzte Praxisprüfung möglilch. 

Der aktuelle Fragenkatalog kann auf der Webseite der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes unter folgendem Link eingesehen werden:

www.wsv.de, UBI Fragenkatalog

SRC: Short Range Certificate


SRC - Gültigkeitsbereich und Zweck

Das Short Range Certificate (SRC) ist die amtliche Berechtigung zur Teilnahme am Seefunkdienst des weltweiten Seenot- und Sicherheitsfunksystems "Global Maritime Distress and Safety System" (GMDSS) auf Sportbooten. Das SRC ist International und unbefristet gültig.
Das beschränkt gültige Funkbetriebszeugnis Short Range Certificate SRC berechtigt zum Betrieb einer UKW- DSC- Sprechfunkanlage und ist für den Schiffsführer vorgeschrieben, sobald eine UKW-Funkanlage an Bord ist. Im Gegensatz zu den amtlichen Sportbootführerscheinen ist es allerdings nicht ausreichend, dass nur der Schiffsführer im Besitz des Funkbetriebszeugnisses ist. Jeder, der die Seefunkstelle bedient, muss über das entsprechende amtliche Funkbetriebszeugnis verfügen.

Nächste SRC-Kurse

Voraussetzungen

Für den Erwerb des UBI ist nur das Mindestalter zu beachten.

  • Mindestalter: 15 Jahre

  • (Am tag der Zulassung min. 14 Jahre + 9 Monate)

Für das UKW-Sprechfunkzeugnis werden Deutscheund grundlegenden Englischkenntnissesowie grundlegendes, englisches, nautisches Vokabularbenötigt.

Tip.:
Das Aufnehmen und Übersetzen, sowie das nötige Vokabular werden in den Funkkursen der SRN ausgiebig geübt.

Theorie­prüfung

Die theoretische Prüfung findet anhand der Beantwortung eines Multiple-Choice Fragebogens statt. Die Auswahl der Fragen stammt aus dem 180 Fragen umfassenden SRC-Fragenkatalogs und umfasst folgende Themenbereiche:
  • Mobiler Seefunkdienst und Weltweites Seenotund Sicherheitsfunksystem (GMDSS)
  • Funkeinrichtungen und Seefunkstellen
  • Digitaler Selektivruf (DSC)
  • UKW (VHF) – Sprechfunk
  • Betriebsverfahren und Rangfolgen
  • Nautische und Meteorologische Warnnachrichten (NAVTEX)
  • Suche und Rettung (SAR), Seenotfunkbake (EPIRB) und Radartransponder (SART)

Zusätzlich zur Beantwortung der Multiple-Choice-Fragen muss die Aufnahme eines Textes in englischer Sprache durchgeführt werden, dies erfolgt in Form eines Diktats einer der festgelegten Kurztexte. Weiter muss die sinngemäße Übersetzung eines Kurztextes vom Deutschen ins Englische durchgeführt werden. Es handelt sich um Aufgabenteile, die in Schriftform durchzuführen sind, ggfs. ist eine mündliche Ergänzung nötig.

Praxis­prüfung

Die Praxisprüfung des SRC umfasst die folgenden Themenbereiche:

  • Editieren eines DSC Controllers und Senden von Notalarmen per DSC

  • Abrufen einer Empfangenen DSC-Nachricht aus dem Gerätespeichers und Bestätigung

  • Absetzen einer Notmeldung

  • Weiterleiten einer Notmeldung

  • Beenden des Notverkehrs

  • Zurücknahme eines Fehlalarms

  • Senden einer Dringlichkeitsmeldung (DSC und Sprechfunk)

  • Senden einer Sicherheitsmeldung (DSC und Sprechfunk)

Der aktuelle Fragenkatalog kann auf der Webseite der Elektronische Wasserstraßen-Informationsservice der deutschen Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) unter folgendem Link eingesehen werden:

www.ELWIS.de, SRC Fragenkatalog

Pressebericht - Wenn Herd und Backofen Schaukeln

Was machen Segler oder Motorbootfahrer, wenn sie auf beengtem Raum für ihre Schiffscrew etwas Schmackhaftes kochen wollen. Die Kombüse ist eng der Herd hat nur zwei Platten und manchmal schaukelt alles.

SKS-Ausbildungstörn April 2012

1. Tag, 05:00 Uhr - Alle anwesend am Treffpunkt in Ilvesheim, Abfahrt Richtung Südfrankreich. Über die Autobahn nach Süden, durch die Schweiz nach Frankreich um die Staus bei Lion zu vermeiden. Ab Autobahnende geht es auf Landstraßen über den Pass Croix Haute (1169 m) zur nächsten Autobahn. Der inzwischen anhaltende Regen wird mit zunehmender Höhe zu einem ausgewachsenen Schneesturm. Doch je näher wir der Küste kommen, umso trockener und sonniger wird es. Kurz nach 1700 h erreichen wir, bei jetzt schönstem Frühlingswetter die Marina in Bormes les Mimosas und übernehmen dort unsere Yacht. Wir, das sind Alexander, Christoph, Jörg, Jürgen und Manuel sowie Arnold (Skipper) und Rico (Co-Skipper)...

SKS-Ausbildungtörn Ijsselmeer / Waddenzee vom 10.06.2019 - 19.06.2019

Dies ist der Bericht zur ersten SKS-Ausbildung und Prüfung bei der SRN am Ijsselmeer. Teilnehmer: Rainer Dierschke, Skipper und Ausbilder Christina Thees Kathrin Deichen Bernd Unverfehrt Christoph Plachetta Nach problemloser Anreise am Pfingstmontag sind wir gegen 15 Uhr am Steg der Flevo-Marina in Lelystad eingetroffen. Rainer wartete schon auf uns, da er unser Boot, die „Tess“, eine Jeanneau Sun Odyssey 379 von Flevo Sailing, bereits über das Pfingstwochenende für seine Familie gechartert hatte...

Spinnakertraining vor Warnemünde

Unter Anleitung von Ernst fand im Mai 2009 vor Warnemünde bei strahlender Sonne ein Training im Spinnakersegeln statt. Die Bezeichnungen der Komponenten des zusätzlichen Spinnakerriggs mussten zuerst gelernt werden, damit jeder wusste, wovon bei den Erklärungen die Rede war Toppnant, Spibaumniederholer, Spifall, Achterholer, Spischot und Barberholer mussten angeschlagen und so verlegt werden, dass alle Teile ihre Funktion erfüllten und von der Mannschaft leicht zu bedienen waren.